Fritz Köhler 1887/1971 Heu Wiese Felder Öl/ Holz

Kategorie:
Jetzt Anfrage versenden!


Wir versteuern gem §25a UStGes Antiquitäten und Sammlungsgegenstände, die im Preis enthaltene Mwst. wird nicht ausgewiesen.

Beschreibung

Sehr schönes Motiv von der Heuernte auf den sommerlichen Feldern. Der Betrachter kann den Duft des Heus fast spüren. Das Werk erinnert einen an schönen Tag im Sommer.

Fritz Köhler war ein deutscher Landschafts- und Marinemaler.
Von 1905 -1907 besuchte Fritz Köhler die Kunstgewerbeschule in Hamburg und Altona. Alfred Lichtwark, der damalige Direktor der Hamburger Kunsthalle erkannte das Talent Malers und empfahl ihm Hochschule in Weimar. Von 1909 -1912 studierte er daraufhin an der Kunstgewerbeschule Weimar. Bis 1910 studierte er bei Max Thedy und im Anschluss bei Landschaftsmaler Theodor Hagen als Meisterschüler. Nach seinem Studium in Weimar richtete er sich für kurze Zeit ein Atelier in Hamburg ein. Anschließend war Fritz Köhler in Düsseldorf tätig. Während des Zweiten Weltkriegs wurde seine Wohnung und sein Atelier in Düsseldorf Oberkassel zerstört und er evakuierte nach Berchtesgaden. 1945 kehrte er nach Düsseldorf zurück. Sein letztes Atelier hatte Köhler im Künstlerhaus in Düsseldorf. Köhler war Mitglied im Reichverband bildender Künstler Deutschlands sowie im Düsseldorfer Künstlerverein Malkasten und war Mitbegründer der Künstlergruppe 1949.
Weitere Informationen über den Künstler finden sie im Internet und einschlägigen Literaturen.
Maß oR 40,5 x 50 cm Maß mR 59 x 69 cm Technik: Öl auf Holz Preis: 680 EUR
#23